PIMP MY JEEP: Outsunny

Es ist nie verkehrt etwas zum sitzen dabei zu haben, manchmal will man unterwegs in Ruhe ein Rätsel lösen, manchmal auf einem Event sitzender Weise einen Klönschnack halten. Vielleicht aber auch nach einem Cachetag zurück am Fahrzeug etwas essen und trinken.

Dafür habe ich jetzt „OUTSUNNY„, eine kleine zusammenklappbare Sitzgruppe.

OUTSUNNY ist ein zusammenklappbarer Campingtisch aus Alu.

Entdeckt habe ich ihn beim REWE für 49,90 € und dafür habe ich ihn mir mal gegönnt.

Trotz seines geringen Eigengewichts ist er durchaus stabil und robust.

Mit einem Eigengewicht von 6,6 kg ist der Klapptisch mit 4 Sitzflächen gut händelbar.

Jeder Stuhl ist bis zu 100 kg belastbar und bietet somit hohe Stabilität. (Gut das ich abgenommen habe)

In der Mitte des Tisches befindet sich ein Loch, in dem ein Sonnenschirm durchgesteckt und aufgespannt werden kann. Wird dieser nicht benötigt, kann das Loch mithilfe einer Abdeckung verschlossen werden.

Die Klappfunktion ist etwas gewöhnungsbedürftig, aber nach 2 bis 3 Mal hat man den Bogen schnell raus.

Zusammengeklappt ist er in einem tragbaren Kunststoffkoffer gut untergebracht.

 

Technische Daten: *Material: Alu, PP · Farbe: Schwarz/Grau · Gewicht: 6,6 kg · Aufstellmaße: L136 x B85 x H65 cm · Klappmaße: L89 x B12 x H43 cm · Maße Tischplatte: L85 x B65 cm · Maße pro Stuhl: L30 x B27 x H40,5 cm · Belastbarkeit pro Sitz: 100 kg · Belastbarkeit Tischplatte: 30 kg*

DAS WIRD TEUER …

… aber ist ja nur Geld.

Ich hatte heute einen beruflichen Termin in Hannover. Nachdem dieser erledigt war bin ich zu der Firma „FRONT RUNNER“ gefahren. Ich möchte meinen Jeep nämlich ein wenig für Ausflüge pimpen und mir gefallen die Produkte dieser Firma sehr gut.

Als erstes brauche ich natürlich einen Dachträger und da habe ich mich für deren „Slimline 2 Trägersystem“ entschieden. Dazu gibt es fürs Erste ein „Teil-Relingskit“ für vorne, damit ich dort Arbeitsscheinwerfer anbringen kann. Zu einer „Markise„, mit passender „Easy-Out-Halterung„, konnte ich auch nicht nein sagen, manchmal möchte ich ja vielleicht doch im Schatten sitzen. Da ich ja zu den alten Säcken gehöre möchte ich mich auch bequem und unbeobachtet umziehen, deshalb bekommt die Markise auch noch die passenden „Seitenwände„.

Ich war mit der Beratung sehr zufrieden und es ist natürlich von Vorteil wenn der einzige Europäische Showroom in der Nachbarstadt ist. Der Verkäufer machte einen kompetenten Eindruck und war sehr freundlich und hatte auf all meine doofen Fragen eine Antwort.

Der Firmensitz mit dem Showroom findet Ihr unter folgender Anschrift:

*FRONT RUNNER GmbH – IKARUSALLEE 22 – 30179 Hannover*

Bei der Übernachtungsmöglichkeit bin ich noch unentschlossen, ein Dachzelt mit Transportplane gefällt mir irgendwie nicht so gut, dann lieber eins mit Hartschalencover. Da ich ja aber bekanntlich einen etwas größeren Hund habe müsste meine Lady unten im Jeep oder im Vorzelt schlafen.

Deshalb könnte es sein das ich mich doch für einen „Offroad-Mikro-Camper“ entscheide. Ich schaue mir in den nächsten Tagen mal einige an. Dort könnte Lady mit rein und der gesparte Platz für ein Dachzelt kann dafür mit Dachbox und anderem Zubehör, oder einfach als „Dachterrasse“ genutzt werden.

[BEISPIELBILD]

Da mein Jeep aber noch gar keine Anhängerkupplung hat habe ich heute schon mal schnell einen Termin in der Werkstatt meines Vertrauens gemacht damit „Black Beauty“ zügig einen Haken bekommt. Auch da habe ich mich für ein Qualtitätsprodukt entschieden, außerdem soll sie abnehmbar sein.

So, das ist der heutige Stand, ich werde berichten wenn es weiter geht. Sobald ich alle Teile habe werde ich wieder darüber schreiben, vielleicht wäre das auch ein Projekt für den Podcast der ja doch recht brach liegt. „Schauen wir mal“ hat mal jemand gesagt…

 

Passt auf Euch auf,