Blue Switch Day

2020 ist für Geocaching ein besonderes Jahr.

Es sind nun zwanzig Jahre, in denen Menschen aus aller Welt die GPS-Technologie verwenden, um Abenteuer, Freundschaften, und natürlich Geocaches zu finden.

Das wurde durch die Geschehnisse am 2. Mai 2000 möglich gemacht.

Geocacher nennen diesen Tag den Blue Switch Day (“Tag des blauen Schalters”).

 

Vor diesem Tag war die GPS-Technologie nur eingeschränkt verfügbar.

Am 2. Mai 2000 legte die US-Regierung den Schalter um und die eingeschränkte Verfügbarkeit wurde ausgeschaltet.

Plötzlich konnte jedermann die akkurate GPS-Technologie nutzen.

Wir feiern den 20. Jahrestag dieses Ereignisses mit einem brandneuen Blue Switch Day Souvenir!

Groundspeak weiß natürlich, dass es aufgrund von Auflagen der regionalen Gesundheitsbehörden für viele Geocacher derzeit nicht möglich ist, raus zu gehen um dieses Souvenir zu erhalten.

Deswegen hat sich das Headquarter entschlossen, dieses Souvenir vom 2. Mai bis zum 31. Dezember 2020 verfügbar zu machen.

Erhalte das Blue Switch Day Souvenir, indem du ab 2. Mai bis zum Jahresende einen Geocache findest, einen Adventure Lab loggst oder an einem Event teilnimmst.

Event: Wilseder Berg

Moin,

ich war am 29.02.2020 auf dem hosenlosen Event der Gipfelstümper (GC8GHZN) auf dem Wilseder Berg nicht nur um mir das Souvenir des Leapdays zu verdienen sondern um mich mit Gleichgesinnten über unser Hobby auszutauschen.

Dazu habe ich ja schon eine Podcastepisode gemacht, heute noch ein paar visuelle Impressionen dazu.

Bevor es an den Aufstieg des gewaltigen Gipfels ging, nicht zuletzt um das fantastische Buffet zu stürmen, oder einen Preis aus der Tombola zu erhaschen, habe ich neben zwei Tradis auch noch zwei virtuelle Caches besucht.

GC7B76E – Hügelgräbergruppe Behringen

GC7B8QE – Die Ruhestätte im Russenholz

Und gegen Ende des Events habe ich sogar noch den hosenlosen Yeti am Gipfelkreuz des Mount Wilsede gesehen.

Es war ein schöner Tag, das Wetter war besser als erwartet und ich habe viele bekannte und unbekannte Geocacher getroffen. Sollte es dort mal wieder ein Event geben werde ich sicher wieder dabei sein wenn es der Terminplaner zulässt.

Danke für das Event.

LOUIS CIFER

02.02.2020

ist sicher ein besonderes Datum.

Ich weiß gar nicht ob zum Beispiel Standesämter eine Sonderschicht machen weil doch totsicher einige dieses besondere Datum zum Anlass nehmen möchten um sich das Ja-Wort zu geben. Das kann sich ein Mann dann wenigstens merken. (Verdammt, wann hab‘ ich eigentlich geheiratet? Es war ein Freitag, ein 13ter, also auch irgendwie besonders, aber der Monat oder gar das Jahr? Peinlich…)

Groundspeak hat dieses Datum auch als Grund genommen um mit einem neuen Souvenir die Geocacher vom Sofa zu locken. Ich erwähnte es ja gestern in einem Reminder.

Ich gestehe es auch, ja, ich bin ein Souvenirjäger, und immer wenn es in meinen Möglichkeiten liegt versuche ich an dieses Souvenir zu gelangen. So raffe ich mich dann doch das eine oder andere Mal öfter auf um an dem Tag die geforderte Aufgabe zu erfüllen.

 

Sonntag, 02.02.2020

Der Hund hat immer noch einen Verband um seine Pfote, es regnet wie fast immer…

Die meisten Menschen werden lieber mit einer Tasse Kaffee auf dem Sofa sitzen bleiben und ihre Lieblingsserie binge watchen.

 

Wäre Lady fit würde ich sicher schon von einer größeren Cacherunde heimkehren, komisch, mit Hund ist mir Wetter total egal.

 

Aber wie bereits gestanden, ich bin Souvenirjäger, und so wollte ich wenigstens eine Dose heute suchen. Für solche Vorhaben lasse ich immer ein paar Tradis in meiner Homezone über, und auf einen davon fiel meine heutige Wahl.

GC8HVWQ – Wie die Axt im Walde – Owner: MANTLAU – D1.5/T3.0

Die Geocaches dieses Owners sind immer schön gestaltet oder haben eine besondere Geschichte. Wenn ich schon nur eine Dose aufsuchen will dann wenigstens was nettes. Zur Sicherheit habe ich noch einen weiteren Tradi auf das Garmin gespielt, könnte ja sein das ich diesen nicht finde.

Heidewitzka, liegt es an dem Titel des Geocaches, liegt es an dem seit Tagen herrschenden Regen oder sieht es hier immer so aus ???

Der Weg in Richtung GroundZero sieht aus „wie die Axt im Walde“…

…ob ich diesen Cache als DriveIn gemacht habe überlasse ich hier mal Eurer Fantasie.

 

 

Ich habe mich jedenfalls nicht wie „die Axt im Walde“ verhalten, auch wenn ich das dafür nötige Utensil zur Verfügung gehabt hätte.

Nachdem ich mich im Logbuch verewigt habe bin ich dann auch gleich zurück nach Hause gefahren.

Eigentlich sollte ich mir die Axt ja selber mal vor den Kopf hauen. Sprit verfahren, nass und dreckig geworden, und wofür ???

Nur um ein weiteres, völlig sinnloses, Klebebildchen auf meiner Profilseite zu haben…

Für mich gehört dieses Angebot aber eben auch zu dem Spiel und somit werde ich sicher auch beim nächsten wieder versuchen es zu bekommen. Mir hat es nämlich wieder Spaß gemacht, und das ist ja auch die Hauptsache.

In diesem Sinne, bleibt bunt, einen schönen Restsonntag,

Gruss an meine Leser,

Micha

Spaß in alle Richtungen…

…könnt Ihr morgen haben.

Ich bin schon ganz doll aufgeregt…

…denn es ist wieder soweit. Für alle bekennenden Souvenirjäger wirft Groundspeak am morgigen Sonntag, den 02.02.2020, das „Fun-in-all-directions-Souvenir“ auf den Markt. Die geforderte Aufgabe dafür dürfte zu schaffen sein.

Das Einzige was Ihr dafür tuen müsst, ist ein Event zu besuchen, einen LabCache machen oder einen Geocache loggen.

Viel Spaß bei der Jagd und immer schön bunt bleiben…

Micha [LOUIS CIFER]

Mal kurz nach Bremerhaven…

…weil ich ja nach nun 12 Jahren Geocaching endlich mal auf Profis treffen wollte.

Vor ein paar Wochen bekam ich den Hinweis auf dieses Event von Karl mags, ich sollte mir das Listing doch einmal anschauen.

„Einmal mit Profis in Bremerhaven“ – GC8HNVF – von „die Profis

Als erstes dachte ich mal: „Was sind das denn für Idioten die sich selber so arrogant als „Profis“ betiteln ??!“

Aber vielleicht wollen „die Profis“ ja auch einfach mal nur Profis treffen, ich sollte nicht immer so negativ denken.

Beim weiteren studieren des Listings machte es dann gleich noch einmal „Aha“ in meinem Kopf…

In den ersten „Will Attands“ kamen gleich Vorschläge zur Verlegung des Eventortes.

Bremerhaven ist sicher nicht die schönste Stadt Deutschlands, hat aber durchaus schönere Orte als eine Hundekackwiese.

Diese Vorschläge wurden aber großzügig von den Profis abgelehnt.

Grundsätzlich würde ich ein solches HalbstundenGummipunktEvent gar nicht besuchen, aber dieses hatte noch eine andere Besonderheit ganz speziell für mich.

Dazu gibt es eine kurze Geschichte, wie Ihr wisst ist mein Nickname LOUIS CIFER, diesen trage ich bereits seit den 70er Jahren in der Motorradszene. Da war es klar das ich diesen auch vor nun schon 12 Jahren (25.01.2008) beim Hobby Geocaching angemeldet habe.

Ca. 7,5 Jahre später (20.09.2015) kam dann ein weiterer Teufel in dem Spiel dazu, er nannte sich LouisCifer. Das eine solche Namensgleichheit öfter mal Ungereimtheiten auf den Plan ruft war damals schon klar. So wurde ich immer wieder gefragt warum ich denn Dosen logge an denen ich nie war oder warum ich mich nicht melde wenn ich schon auf einem Event in der Nähe bin. Da der andere teuflische Kollege ebenfalls sehr aktiv ist kam es eben öfter zu Verwechselungen.

Das oben erwähnte Event bot mir nun die Möglichkeit meine „billige Kopie“ einmal persönlich kennen zu lernen, und das wollte ich mir nicht nehmen lassen.

Also wurde das gelbe Biest aus dem Fegefeuer geholt, für ein halbes Monatsgehalt Futter in den Rachen geworfen, und gemeinsam mit meinem Junior die Fahrt nach Bremerhaven angetreten.

Da wir wie immer viel zu früh am Eventort waren haben haben wir das Handy befragt ob es nicht noch einen Tradi in der Nähe gibt.

Zum einen wäre dort GC64Y6M – Bremerhavens ehemalige Werften – Rickmers Werft direkt am Eventort und ein paar Meter weiter noch GC2W8ZV – Werft 1.

Auch wenn die letzten beiden Vorlogs bei der Werft 1 jeweils ein DNF (Did not find) waren wollten wir uns wenigstens die Location einmal anschauen.

Der Weg ist schließlich das Ziel…

Ich seh‘ Dich

Der Turmdrehkran

Da ist er in voller Größe

Leider haben auch wir nix gefunden

Von dort aus ging es dann in aller Ruhe zurück zum Eventort, dort dann noch schnell den anderen Tradi gesucht, gefunden und geloggt. Da kamen auch schon die ersten Cacher, es wurde geschnackt und dann kam eben auch mein Namensvetter. Ich habe ihm mein Leid geklagt, wir haben über dies und das gesprochen und haben festgestellt das wir noch eine weitere Gemeinsamkeit haben. Unsere Vornamen beginnen beide mit M, er heißt Martin, ich ja bekanntlich Michael. Nur der Teufel weiß warum ich immer gedacht habe das er Fred heißt…

Es war ein nettes Gespräch, kein Streit oder Mißgunst auf den Namen des anderen, obwohl ich immer noch finde er sollte ein 666 an seinen Nicknamen hängen…

Nach einer guten Stunde waren Junior und ich durchgefroren und sind wieder zum gelben Biest gegangen um in aller Ruhe zurück ins Fegefeuer zu fahren.

Also liebe Leser, falls Ihr mal wieder glaubt das ich unberechtigter Weise eine Dose von Euch logge oder wenn ich mich nicht melde, dann vergewissert Euch an Hand des richtig geschriebenen Nicknames ob ICH das wirklich war. Es gibt zwei von uns, der Teufel lauert eben überall.

Viele Grüße an Martin (LouisCifer), vielleicht klappt es ja mit einem Treffen auf dem Event in Prag ??!

Danke an die Orga für das HalbstundenGummiPunktEvent.

 

Bleibt bunt…

Micha

aka

LOUIS CIFER (der einzig wahre Teufel)

#lol #nixfürungut #MartinisteinGuter

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.