INTERNATIONAL EARTHCACHEDAY 2022

Heute und auch noch morgen hat man die Möglichkeit sich ein weiteres Souvenir zu verdienen.

Finde dazu einfach einen Earthcache, beantworte die Fragen und logge diesen dann mit dem Datum 08.10.22 oder 09.10.22 und schon sollte das Souvenir auf Deiner Sammelseite auftauchen. Da ich ja bekennender Souvenirsammler bin ist das natürlich für mich ein Grund heute auch einen Earthcache zu besuchen.

Ich habe mich für den Earthcache „Schwimmendes Moor“ (GC1B2G6) vom Owner Baumsucher entschieden da ich eh gerade in der Gegend unterwegs war.

Das Schwimmende Moor oder Sehestedter Außendeichsmoor ist ein am Jadebusen in der Gemeinde Jade (Landkreis Wesermarsch) beim Ortsteil Sehestedt gelegenes einzigartiges Naturdenkmal. Das Moor ist das einzige Außendeichsmoor der Welt und wird heute zu den Überflutungsmooren gerechnet. Seit 1986 ist es Teil des Nationalparks Wattenmeer. Vorher stand es als Teil des „Vogelschutzgebiets Jadebusen“ (WE 87) unter Naturschutz.

Ursprünglich lag dieses Moor im Binnenland, vom Meer durch Marschland getrennt. Es entwickelte sich vom Niedermoor zum Hochmoor. Die Unterseite der Torfmooses lag tiefer als die Oberfläche der vorgelagerten Küstenmarsch, seine Oberfläche höher. Vor der Errichtung der Seedeiche im 12. Jahrhundert konnten Sturmfluten aber bis zum Moor vordringen. Mit dem Vordringen des Jadebusens erreichte das Meeresufer das Moor. Bei Sturmfluten wurde das Moor samt darauf errichteten Häusern vom Wasser angehoben. Manchmal wurden erhebliche Moorflächen abgerissen und fortgetrieben, bei Anlaufen des Hochwassers in beträchtlicher Entfernung wieder abgesetzt. Auf der Fläche des heutigen Jadebusens und des im 14. und 15. Jahrhundert bestehenden Lockfleths gingen große Moorflächen verloren. Die ehemaligen Moorflächen wurden auch als Hoben bezeichnet, ursprünglich das friesische Wort für aufschwimmendes Moor.

Dieser Earthcache setzt kein Studium voraus, die Fragen sind klar formuliert und früh am Morgen ist man auch alleine dort.

Die Antworten werden an den Owner gesendet und mit dem Log lädt man dann ein spoilerfreies Foto mit hoch.

So dokumentiert man seine tatsächliche Anwesenheit vor Ort. Seit dem 10. Juni 2019 ist es Earthcacheowner laut GSA und Groundspeak wieder freigestellt ein Foto als Beweis mit einzufordern.

Ich finde das sehr gut da es wohl leider üblich geworden ist EC-Antworten in Tauschbörsen beim Fratzebuch & Co zu handeln.

Ich freue mich nun über das neue Klebebildchen…

…und hier sind noch ein paar undokumentierte Fotos von dem morgendlichen frühen Besuch am schwimmenden Moor:

DAFÜR SAGE ICH NUN: „DANKE FÜR DEN CACHE“ [PC48B2]

 

 

 

Die verrückte Rutsche 2.0

MEGA EVENT

GC9RPWH

„Die verrückte Rutsche 2.0“

Owner: Die-Verrückten / Külftaler / Heck Meck

27.08.2022

ca. 260 mtr. Länge auf ca. 50 mtr. Höhenunterschied 

MEIN LOGEINTRAG ZU DIESEM EVENT

Anfahrtsweg

Kaffeepause auf halber Strecke

IMPRESSIONEN VOM TAG

Ein paar Caches habe ich auch erledigen können

und der Schrittzähler war abends auch zufrieden.

Nun freue ich mich noch über das Souvenir

und sage „DANKE FÜR DAS SCHÖNE EVENT“

 

Mein Beitrag zum Weltrekordversuch

Ich habe soeben meine Logeinträge am heutigen International Geocaching Day 2022 geschrieben und somit meinen Beitrag zum Weltrekordversuch geleistet.

Dafür habe ich mir einen Earthcache und eine Tradirunde von zwei Ownern rausgesucht die immer ein Garant für qualitativ höherwertige Geocaches in schöner Location sind.

Ganz in der Nähe liegen noch vier Tradis, einer ist aber gerade deaktiviert.

Die Dammer Berge sind immer eine Reise wert, echt schöne Landschaft und trotz sehr vieler beliebter Wanderwege trifft man nur ganz selten auf andere Menschen. Heute habe ich auch nur einen Hundemuggel getroffen und nach einem kurzen Plausch, unsere Hunde tobten in der Zeit ausgelassen, ging dann jeder wieder seiner Wege.

Nachdem das Cachemobil an den empfohlenen Koordinaten abgestellt war ging es für mich und „Lady“ zu Fuß von einem Cache zum anderen. Bis auf die „Spielhölle“ waren alle sehr gepflegt und ließen sich gut finden, bei dem Earthcache braucht man kein Studium um die Antworten zu den Fragen zu finden. Der Trimm Dich Pfad verbirgt in jedem Versteck einen Hinweis auf eine Bonusdose und wenn man einen Reisenden in der Tasche hat den man weiterschicken möchte findet der im „TB-Hotel“ einen Platz.

Das hat heute wieder viel Spaß gemacht, Hunderunden mit cachen verbinden in einer schönen Waldgegend, das ist genau meins.

So habe ich mir nicht nur das heutige Souvenir verdient,

und den Zähler zum Weltrekordversuch um einen erhöht,

 

sondern auch einen sehr schönen Vormittag mit meinem Hund verbracht.

Hier wie immer noch ein paar unkommentierte Impressionen:

WELTREKORDVERSUCH

Heute ist es wieder mal soweit, heute am 20. August ist der

Internationale Geocaching Tag 2022

Jedes Jahr wird am dritten Samstag im August der Internationale Geocaching Tag gefeiert. Das ist dieses Jahr nicht anders. Groundspeak belohnt dazu alle aus der Geocaching Community, die an diesem Tag einen Geocache bzw. eine AdventureLab Station finden oder an einem Geocaching-Event teilnehmen mit einem entsprechenden virtuellem Souvenir.

Groundspeak wagt dazu einen Rekordversuch. Es geht darum, dass am heutigen Tag soviele Geocacher, wie noch nie zuvor an einem Tag, einen Cache oder Lab-Cache loggen oder ein Event besuchen werden. Bisher liegt die Bestmarke bei 126.833 Geocacher*Innen, die an einem Tag unterwegs waren und das war am 11. August 2013. Ob der Rekordversuch geklappt hat, werden wir dann einige Tage später erfahren. Sollte dies der Fall sein, werden alle teilnehmenden Geocacher*Innen mit einem weiteren Souvenir belohnt.

Ich werde heute jedenfalls meinen Beitrag dazu leisten und mindestens einen Geocache suchen und hoffentlich auch loggen. Warum auch nicht, ich finde man kann ruhig alles mitmachen was einem vom Headquarter angeboten wird und ich wünsche allen viel Spaß die das genau so sehen wie ich.

Forst Iloo

Der Forst Iloo, früher auch Ilohforst genannt, ist ein ca. 1000 ha großer Wald im Kreis Rendsburg-Eckernförde in Schleswig-Holstein.

Die Waldfläche befindet sich zwischen den Dörfern Timmaspe und Böken. Um 1900 betrug die Waldfläche nur 356 ha, wovon 1913 ca. 100 ha abbrannten. Nach dem Zweiten Weltkrieg litt der Waldbestand sehr durch Abholzung für Reparationen an die Engländer sowie für den Brennstoffbedarf. Während der Flurbereinigung wurden dem Forst Flächen zugeschlagen. Zusätzlich erwarb die Schleswig-Holsteinische Landgesellschaft stillgelegte Agrarflächen, die durch den Staatsforst Neumünster aufgeforstet wurden.

Dort habe ich heute eine kleine Cacherunde abgelaufen.

46 einfache Tradis plus ein Bonuscache, auf der Karte sieht das so aus

und auf Google Earth so

Alle Dosen sind einfach zu finden, hier geht es um den Wald, der ist wirklich schön ist und nach knapp 4 Stunden und 13 km Laufstrecke war ich wieder an den Parkplatzkoordinaten. Dort habe ich den Bonus ausgerechnet und bin dann mit dem Auto dort nahe ran gefahren. Meine Rechnung schien richtig zu sein, ich fand eine wirklich große Box die nett gemacht war.

So kann ich heute eine 100% Found it Quote für mich verbuchen und die grünen Punkte in gelbe Smilies verwandeln.

Und da es ja seit gestern auch wieder neue Souvenire aus „Signal’s Labyrinth“ gibt konnte ich diese beiden gleich heute beide bekommen. So ist der Druck für die nächsten Wochen gleich mal wieder raus… LoL

Dann hatte ich noch das Glück das ich 8 Edelsteine auf diesem Trail finden konnte und somit sieht dieser Tag wie folgt aus:

Wer spektakuläre Caches suchen möchte der ist hier definitiv verkehrt, wer aber gerne mutterseelenallein im Wald unterwegs ist, der ist hier goldrichtig. Ich habe in den vier Stunden tatsächlich niemanden auch nur gesehen, und solche Runden liebe ich ja bekanntlich.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.