Walking with the dog

heißt mein neuer Adventure Labcache, den ich heute veröffentlicht habe.

Ich hatte ja von meinem Spaziergang auf der „Heidhofer Hunderunde“ erzählt, einem Fitness-Parcour für Hunde in dem Waldabschnitt „Schmidts Kiefern“. Ich dachte mir dort schon gleich das man hier doch eigentlich sehr gut einen AdLab platzieren könnte. Ein Rundweg, Hunde erlaubt, tolles Gelände und mindestens 14 Punkte aus denen man Fragen zur Runde basteln könnte. In diesem Fall ist es sogar sinnvoll das man diesen ALC in Reihenfolge spielen muss denn wenn man einfach dem Rundweg folgt kommt man automatisch an den 5 Stationen dieses ALCs vorbei. Fragen sind bewusst einfach gehalten, hier soll der Spaß mit Eurer Fellnase im Vordergrund stehen, natürlich können auch Spieler ohne Hund hier einen schönen Spaziergang machen. Einen Bonuscache wird es von mir nicht geben, dafür gibt es aber wie immer einen Code zu einer thematisch passenden Geocoin am Ende des ALCs. Jede der 5 Stationen verrät Euch nach einer richtigen Antwort einen Teil dieses Trackingcodes.

TB864TN

Cacher’s Dog Geocoin

Den Adventure Lab findet Ihr unter diesem Link:

https://labs.geocaching.com/goto/3d328b3c-dec7-4935-b23c-fc6cdd876bc2

oder Ihr scannt einfach den QR-Code, damit werdet Ihr ebenfalls zur mobilen App geführt.

Viel Spaß auf dieser Runde, egal ob mit oder ohne vierbeinigem Begleiter, ich freue mich auf Eure Logeinträge bei der Geocoin.

Micha & Lady

Geomüll

Da bin ich heute im Wald unterwegs um mir einen schönen Platz für einen neuen Geocache von mir zu suchen.

Als ich denke „dort“, „dort“ ist es schön, was finde ich ???

GOLDSATIN lese ich darauf, aus September 2011, leider weder Nickname noch GC-Code… Ich finde nix darüber, also vermutlich Geomüll, oder? Ich habe ihn liegen lassen, falls ich zu doof bin den auf der Karte zu finden. Ich frage mal den Reviewer meines Vertrauens ob ich den Geomüll bei meiner nächsten Gassirunde entsorgen soll.

Wie handhabt Ihr sowas ???

 

Schönen sonnigen 01. Mai gewünscht, Micha

 

Schmidts Kiefern – Heidhofer Hunderunde

Die Bremer Schweiz ist eine hügelige Geestlandschaft im Norden Bremens und im angrenzenden Landkreis Osterholz und stellt den westlichen Teil der Osterholzer Geest dar.

Im Vergleich zum eher flachen Bremer Stadtgebiet und dem aus Marsch bzw. Moor bestehenden Bremer Umland erreicht die Bremer Schweiz Höhen bis 49 mtr. ü.NHN.

Das Gebiet der Bremer Schweiz wird eingerahmt vom Wesernebenfluss Lesum im Süden, der Weser im Westen, der Marschregion Osterstade im Nordwesten, dem Waldgebiet Düngel im Norden (Linie Garlstedt-Meyenburg), der ehemaligen Bundesstraße 6 nach Bremerhaven (jetzt L135) im Osten und der sich dort anschließenden Langen Heide.

Die Bremer Schweiz teilt sich auf in Landschaftsschutzgebiete, Wiesen, Wälder, Heideflächen und Niederungen wie dem Ihletal und den Tälern der Schönebecker Aue, der Blumenthaler Aue und der Beckedorfer Beeke. Dazu gehört auch der Bockhorner Ton- und Lehmberg mit einer Binnendüne und den Golfplätzen „Bremer Schweiz“ und Garlstedt. Dort bietet die Landschaft Raum für Freizeitaktivitäten wie Wandern, Radfahren, Joggen oder Reiten.

Im Wald „Schmidts Kiefern“ bei Schwanewede ist 2023, nach dreijähriger Bauzeit, der erste frei zugängliche Aktiv-Park für Hunde und deren Besitzer in Niedersachsen eröffnet worden. Auf dem 3,7 Kilometer langen Rundweg – genannt „Heidhofer Hunderunde“ – können Hunde und deren Besitzer ganzjährig verschiedene Übungen absolvieren. Neben den klassischen, aus dem Agility-Bereich bekannten Stationen wie A-Wand oder Wippe, wurden auch speziell zum Wald passende Stationen aufgebaut, wie zum Beispiel das Balancieren auf einem verästelten Baumstamm oder der Pendeldurchgang. Damit stellt das Forstamt Harsefeld der Niedersächsischen Landesforsten nach eigenen Angaben den ersten frei zugänglichen und kostenlosen Aktivrundgang für Hunde und ihre Besitzer zur Verfügung. Insgesamt wurden 15.000 Euro investiert.

Infos zum Aktiv-Park für Hunde:

Parcours: 14 Stationen / geöffnet: ganzjährig / Eintritt: frei  / Ort: Parkplatz Schmidts Kiefern (N 53° 14.642 / E 8° 39.339)

Es besteht während der Brut- und Setzzeit (1. April bis 15. Juli) auch auf der Heidhofer Hunderunde die gesetzliche Leinenpflicht für ihre Hunde.

An den gekennzeichneten Stationen dürfen die Hunde, unter der Maßgabe abgeleint werden, dass diese sich dem Einflussbereich ihrer Hundeführer/in nicht entziehen!

Diesen Parcour wollte ich mir schon so lange einmal anschauen, heute bin ich mit meiner Göttergattin und unserer „Lady“ den Parcour abgelaufen.

Warum auch immer habe ich bei Sation 3 keine Fotos gemacht, shit…

STATION 1 (Schild vergessen)

STATION 2

STATION 3 (komplett vergessen)

 

STATION 4

STATION 5

STATION 6

STATION 7

STATION 8

STATION 9

STATION 10

STATION 11

STATION 12

STATION 13

STATION 14

Am Ende haben wir dann noch einen recht alten Tradi (2006) aufgesucht damit das Hobby Geocaching nicht all zu kurz kommt.

GCXG01 – Langschwerts Degressive Serie WP1

FAZIT:

Ein wunderschöner Wald, und auch wenn unsere alte Dame nicht zu allen Spielmöglichkeit motiviert werden konnte, so hatten wir alle Drei doch unseren Spaß. Ich war hier sicher nicht zum letzten Mal, in der Nähe liegen nämlich noch einige Geocaches mit vielen Favoritenpunkten…

 

NEG MiWa

Der Teutoburger Wald ist ein bis 446,4 m ü. NHN hohes Mittelgebirge im Niedersächsischen Bergland. Es liegt heute in Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen und erstreckt sich vom Tecklenburger Land vorbei an Osnabrück und durch Bielefeld bis nach Horn-Bad Meinberg im Südosten. Bis ins 17. Jahrhundert trug der Gebirgszug mit dem südöstlich anschließenden Eggegebirge den Namen Osning und wird manchmal auch heute noch so genannt.

Überregional bekannt ist der Teutoburger Wald vor allem, weil man lange annahm, dort habe die Varusschlacht (auch Hermannsschlacht oder Schlacht im Teutoburger Wald) zwischen Römern und Germanen im Jahr 9 n. Chr. stattgefunden. Zu den touristischen Anziehungspunkten gehören das Hermannsdenkmal sowie die Externsteine und die Dörenther Klippen. Höchster Berg ist der Barnacken. Der Teutoburger Wald gilt als längster Höhenzug Deutschlands.

Der Mindenerwald (auch Mindener Wald) ist ein Waldgebiet im Kreis Minden-Lübbecke. Es befindet sich auf dem Gebiet der Stadt Petershagen sowie der Gemeinde Hille und reicht zum Teil auch ins nördlich angrenzende Niedersachsen. Der Wald ist rund 800 Hektar groß und ist in Teilen unter Naturschutz gestellt. Das Naturschutzgebiet liegt in Petershagen, ist rund 515 Hektar groß und wird unter der Bezeichnung MI-063 geführt. Es ist zudem FFH-Gebiet (FFH-Gebietsnummer 3618-302, Größe ca. 519 ha).

Das Schutzgebiet befindet sich nordwestlich des Ortsteiles Friedewalde der Stadt Petershagen. Im Süden wird es begrenzt von der Landesstraße 770 und im Norden von der Landesgrenze zu Niedersachsen. Im Osten bildet der Waldesrand die Grenze und im Westen die Abfallbeseitigungsanlage Pohlsche Heide. Das Gebiet wird von den Landesstraßen 764 und 803 durchzogen. Das Mindener Wald bildet zusammen mit den Espelkamper Wäldern (Kleihügel, Gabelhorst), dem Lever Wald, dem Osterwald, der Pohlschen Heide, dem Heisterholz einen zwar nicht komplett geschlossenen, doch signifikanten Waldgürtel, der das nördliche Minden-Lübbecker Land im Zuge der Landstraße L770 auf einer Länge von 31 Kilometern durchzieht und im Schaumburger Wald seine Fortsetzung findet.

Screenshot

Im Norden der Gemeinde Hille liegt das NahErholungsGebiet Mindenerwald. Die circa 47 Hektar große Wald- und Wiesenlandschaft rund um den „Sonnenhügel“ bietet ideale Möglichkeiten zum Wandern und Entspannen. Zahlreiche Holzbänke und eine Grillhütte laden den Besucher zum Picknick und zum Verweilen ein.

Einer der 7 Teiche des Naherholungsgebietes wurde als Badesee ausgebaut.

Ein gut ausgebauter Weg, ist mit Informations- und Übersichtstafeln als Natur-, Lehr- und Erlebnispfad eingerichtet. Dieser Weg macht die Benutzerinnen und Benutzer auf die Schönheit und Vielfalt der Pflanzenwelt dieser wald- und seenreichen Gegend aufmerksam.

Ein privater Termin führte mich heute in diese Gegend und da habe ich mir diese kleine Runde heute als HGCR (HundeGassiCacheRunde) rausgesucht.

Leider musste ich auch seit langem mal wieder einen DNF (Did not find) verbuchen, aber so ist es nun mal.

Ansonsten ein nettes Fleckchen Erde, die Caches eher Durchschnitt, mit Ausnahme „In Gedenken an den Baum„, dieser war mal originell und handwerklich nett versteckt. Wäre ich nur wegen dieser Runde dort hingefahren hätte es sich aber eher nicht gelohnt.

Der Hund hatte seinen Spaß, ich habe einen weiteren Landkreis und ein paar Punkte gesammelt, also unterm Strich ein schöner Spaziergang.

Kommt gut in die neue Woche…

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.